Porteur-Aménagé (pa) Behälter, fit für den Frachtverkehr

Seit der Auslieferung der ersten Lbs/Bts Wagen mit pa Behältern durch BRAWA bin ich von diesen begeistert; endlich stehen nun auch Behälter für „Kleinmengenlieferung“ in der Kombination Schiene/Strasse zur Verfügung ;-).
In der Originalversion, so wie von BRAWA produziert, sind sie für mich jedoch wenig tauglich für einen abwechslungsreichen Frachtverkehr.  Wieso das? Nun, ganz einfach ich brauche keine Wagen die mit voller Bestückung hin und her gefahren werden oder einfach ihre Runden in einem Oval fahren. Ich möchte die Tragwagen mit unterschiedlichen Behältern bestücken und vielleicht auch nur mal einen oder zwei Behälter auf den Wagen packen und zur Betriebsstelle fahren, dort auf ein Strassenfahrzeug einigermassen vorbildlich umladen um die letzten Meter zum Empfänger zurück legen zu können. Mit den Stiften an den Rollenimitaten geht das nicht, selbst die Befestigung der Behälter auf den Tragwagen ist zu kompliziert/dificile und zu leicht sind die Behälter auch noch, also heißt es anpassen….

Zum „Cremant Fahrtag 03/2018“ im Saarland habe ich verschiedene pa-Behälter für den Einsatz mal vorbereitet.
In Abbildung 1 sind die 11 modifizierten BRAWA pa Behälter zu sehen. An den Lbs (Bts) Wagen wurde nichts verändert.

Abb. 1 pa Behälter und Tragwagen bei den Fahrtagen 03/2018

Im Standardprogramm wurden bei BRAWA die offenen Behälter (Eoskrt), die geschlossenen Container mit Kopftüren (Ekrt), Behälter für feuchtigkeitsempfindliches Schüttgut (Efkr) sowie ein Mittelcontainer für Flüssigkeiten (Dkr) angeboten. Es gibt noch so viele weitere Behältertypen, aber irgendwie traut sich da keiner ran ;-(, die Wagen sind ja schon da!

Egal, fangen wir jetzt einfach mal an; zum Beschweren der geschlossenen Behälter habe ich mich für Gardinenbleiband (die schwere Ausführung) entschieden.

Abb.2 Gardinenbleiband

Meine Bezugsquelle ist ein Gardinengeschäft in meiner Ecke.

 

Abb.3 Küchenwaage auf Abwegen

Die Behälter beschwere ich mit ca. 30 gr., soviel Band auf die Waage legen bis das gewünschte Gewicht erreicht ist und dann abschneiden.

Abb.4 Vorratspackungen 😉

Aus 6 Meter Gardinenbleiband erhalte ich 10 „Einsätze“. Nachdem dieser Arbeitsschritt erledigt ist beschäftige ich mich mit den Ekrt Behältern, diese sind am einfachsten Umzurüsten….

Abb.5 Ekrt Container

Zuerst werden die „Fussstelzen“ entfernt.

Abb.6 Rollen mit Befestigungsstiften

Zur besseren Fixierung auf den Tragwagen hat BRAWA die Rollen mit Stiften versehen, diese werden in die Bohrungen in den L-Profilen der Tragwagen gesteckt, was bei mir ziemlich oft daneben ging und dadurch die Behälter „schepp“ auf den Wagen standen oder die Stifte abgebrochen sind. Alles in allem für mich nicht zu gebrauchen. Jetzt kommen die Stifte weg.

Abb.7 Rollen ohne Stifte

Mit einem kleinen Seitenschneider habe ich die Stifte von den Rollen abgeschnitten und mit feinem Sandpapier etwas glatt geschliffen. Nun stehen die Behälter gerade und satt auf den L-Profilen der Tragwagen.

Abb.8 Innenleben

Der Deckel des Ekrt Containers ist leicht abzunehmen, er wird nur durch ein paar Zapfen gehalten, also keine Gewalt anwenden! Ist der Deckel abgenommen kann das Gardinenbleiband eingelegt werden, Deckel wieder drauf und fertig!

Abb.9 der einsatzbereite Ekrt

Und schon ist er im Einsatz, er wird in der Muttertaler Schraubenfabrik gerade mit Schraubenschachteln beladen und geht dann auf die Reise zum Empfänger.

Abb.10 ein Ekrt bei den Schraubenwerken

Einfach lose auf den Lbs Wagen gestellt, kein Wackeln und kein Herunterfallen beim Überfahren von Weichen oder Modulübergängen.

Ach, was mir gerade durch den Kopf geht; es sollte klar sein, dass man jeden Tragwagen am Rahmen und nicht an den Containern hochhebt und sich dann wundert, dass sich der Rahmen vom Container verabschiedet und zu Boden fällt!!! Wie komme ich darauf, bei einem Fahrtreffen trat dieses Phänomen mehrmals auf! Also immer zuerst die Container herunternehmen und dann erst den leeren Wagen.  Einzige Ausnahme: Die Container sind mit dem Wagen verschraubt oder verklebt, soll auch ab und an vorkommen. Beim Aufgleisen natürlich in der anderen Reihenfolge verfahren.

Beschäftigen wir uns nun mit den Efkr Behältern.

Abb.11 Behälter für Getreide, Zucker, Sand etc.

Auf dem Bild sehr schön zu erkennen, die überflüssigen Stifte an den Rollen…. Schritt eins, mit dem Seitenschneider die Stifte entfernen und mit feinem Sandpapier den Grat glatt schleifen.

Abb.12 benötigtes Werkzeug für die Arbeiten an den Efkr

Für den nächsten Arbeitsschritt ist ein 3 mm Bohrer sehr hiflreich.

Abb.13 Einfüllloch auf der Unterseite

Mittig auf der Unterseite des Efkr bohre ich ein 3 mm Loch in die Wand. Nach dem Durchstich bewege ich den Bohrer etwas diagonal, um das Loch zu weiten. Das Gardinenband lässt sich dann leichter einführen.

Abb. 14 Efkr bereit zur Aufnahme

Durch diese Öffnung wird nun das Gardinenband eingeführt.

Abb.15 Beschwerung des Efkr

Dieser Arbeitsschritt dauert etwas….

Abb. 16 endlich geschafft 😉

Nun den Stumpf mit der Reißnadel durch die Bohrung drücken, fertig.

Abb. 17 ein weiterer Efkr ist einsatzbereit

 

Abb. 18 Drei Südzucker Efkr im Einsatz

Während der Fahrtage im Saarland wurde die Konservenfabrik von Hape einmal die Woche mit Zucker in Efkr Mittelcontainer beliefert, auch hier keine Ausfälle während der Fahrt zum Anschluss Theelbach ;-).

 

Jetzt kommen die Eoskrt dran… Bei diesem Behältertyp ist die Herangehensweise etwas anders, abgesehen vom abschnippeln der Stifte an den Rollen, die müssen bei allen weg!
Die Beschwerung erfolgt hier nicht mit dem Gardinenbleiband sondern mit Dachdecker Blei! Kollege Wagner war so nett und hat mir hier ausgeholfen, wer nett fragt, dem wird auch geholfen ;-)))) Vielen Dank dafür ! Auch die Fotos stammen von Kollege Wagner aus Mittelhessen. Nun aber los, ich will ja fertig werden und Betrieb machen 😉

Abb. 19 die Eoskrt sind jetzt dran

Wie immer zuerst die Stifte abschneiden und….

Abb. 20

… schon sieht das viel besser aus – leider nicht auf dem Foto, etwas unscharf, bitte um Nachsicht -.

Abb. 21 1,2 mm starkes Dachdecker Blei

Zum Einsatz kommt 1,2 mm starkes Dachdecker Blei, vielleicht hat Ihr Dachdecker um die Ecke ein paar Abfallstücke, auch hier gilt wieder…. wer nett fragt…… Das Gewicht bewegt sich um die 35 bis 37 gr. je nach Abmessung der Platte.

Abb. 22 Aufzeichnen der Schnittkanten

Leider kann ich Ihnen hier kein Einheitsmass nennen, denn die BRAWA Behälter sind unterschiedlich in den Innenmassen! Also für jeden Behälter die Innenmasse ermitteln und auf dem Blei anreissen. ACHTUNG: Blei ist giftig und man sollte nicht essen und trinken während der Arbeit mit diesem Material. Danach das Händewaschen nicht vergessen!

Abb. 23 Zuschneiden der Einlage

 

Abb. 24 auch die Längsseite nicht vergessen

 

Abb. 25 fertig

Jetzt probieren ob die Platte in den Behälter passt und press anliegt, dann erspart man sich das Kleben!

 

Abb. 26 Einlegen der Platte

Passt alles, dann rein damit, die Behälter auf dem Bild 26 sind noch mit Schrauben am Tragwagen befestigt, er war einer der Wagen die sich ganz komisch beim Anheben der der Container von diesen gelöst haben und fast auf den Boden fielen. Daraufhin hat der Besitzer die Behälter festgeschraubt. Wenn das so bleibt, müssen die Bleiplatten natürlich nicht verwendet werden, ist ja klar!

Gehen wir mal davon aus, dass die Fixierung mit der Schraube gelöst wird und wir dann bald die Eoskrt vom Wagen nehmen können…

Abb. 17 fertige Einlage

So, nun ist auch dieser Eoskrt fast bereit auf die Strecke zu gehen. In den nächsten Tagen wird der Boden noch in Containerfarbe lackiert, der doppelte Boden ist dann nicht mehr zu erkennen !

Das war es auch schon, wie immer viel Spaß beim Betrieb machen.

PS: Demnächst wird ein weiterer pa Behälter vorgestellt, für Zementtransporte! Es hat sich doch jemand daran gemacht ;-))

Werbeanzeigen