Bezettelung

In den Model Regulations der UN Recommendations on the Transport of Dangerous Goods wird der Umgang mit Gefahrgut festgelegt.
Grob zusammengefaßt geht es um die sichere Abwicklung des Transportes sowie um die schnelle und genaue Information der Rettungskräfte im Unglücksfall.
Unter der Bezettelung wird die Kennzeichnung des Gefahrguttransportes mit Warntafeln und Gefahrzetteln; bei mir noch ergänzt um ein Umweltzeichen, verstanden.
Die Warntafel ist eine orangefarbene rechteckige Tafel, der Gefahrzettel ist ein auf der Spitze stehendes Quadrat mit festgelegten Farben, Nummern und Piktogrammen.

Mehr Informationen über die Handhabung und die Bezettelung der Gefahrgüter können Sie auf Wikipedia nachlesen; hier ist der Link.

Doch nun gehts zur Umsetzung am Modell; zuerst kommen meine Kesselwagen für den Transport von Dieselkraftstoff/Heizöl an die Reihe.

Gefahrgutkennzeichnung

Abb.1: Zans der OnRail

 

Zans der OnRail

Abb.2: Anschriftenfeld des Zans

Die vierachsigen Kesselwagen von GATX und OnRail besitzen bereits die orangene Warntafel für den Transport von Dieselkraftstoff/Heizöl, Kemler-Nr 33  und UN-Nummer 1202 (Leider etwas stark verschmutzt). Somit fehlen nur noch der Gefahrzettel und das Umweltzeichen Fisch/Baum.

Abb.3: Decals

Abb.3: Decals

Bei Andreas Nothaft habe ich mir die erforderlichen Nassschiebebilder bestellt. Es sind der Gefahrzettel Klasse 3 (rot mit Flamme) für entzündbare, flüssige Stoffe und das Umweltzeichen Fisch/Baum.
Auf jeder Wagenseite wird jeweils ein Gefahrzettel und ein Umweltzeichen angebracht; beim Vorbild habe ich die beiden Tafeln in der Nähe des Wagenbeschriftungsbleches oder in der Wagenmitte über den Ablassrohren gesehen.
Doch bevor wir die Nassschieber anbringen können müssen diese noch sauber ausgeschnitten und vom Trägermaterial abgelöst werden.

Abb.4: "Arbeitsfeld"

Abb.4: „Arbeitsfeld“

Auf einer stabilen, schnittfesten Unterlage liegen ein Skalpell, ein Stahllineal, Pinzetten und zwei Wattestäbchen bereit. Zum Ablösen der Decals gebe ich etwas Wasser in ein Schälchen, der Weichmacher wird später auf das noch feuchte Decal mit einem Wattestäbchen aufgebracht.

Zum Ausschneiden lege ich das Stahllineal an der Schnittkante an und setze einen sauberen Schnitt mit dem Skalpell entlang des Lineals.

 

Abb.5: ausgeschnittenes Decal

Abb.5: ausgeschnittenes Decal

Nachdem alle vier Seiten sauber ausgeschnitten sind wird das Decal ins Wasserbad gelegt und nach kurzer Zeit mit der Pinzette herausgeholt, etwas abgetupft und am Kesselwagen angebracht (mit der Pinzette festhalten und mit dem Wattestäbchen vom Trägermaterial abschieben).

Das gleiche Procedere mit dem Umweltzeichen und schon ist eine Wagenseite fertig.

 

Gefahrgutkennzeichnung

Abb.6: Wagenseite mit kompletter Bezettelung

 

Gefahrzettel und Umweltzeichen

Abb.7: Detailansicht

 

Klasse3 Gefahrzettel Spur0

Abb.8: Klasse 3 Gefahrzettel

 

Gefahrgutkennzeichnung Spur0

Abb.9: OnRail Zans mit Gefahrgutkennzeichnung

Jetzt sind die Zans richtig gekennzeichnet und können wieder für den Transport von Dieselkraftstoff eingesetzt werden.
Die Fahrzeuge sind von MTH und wurden von ktd Modellbau neu lackiert, beschriftet und gealtert.

Achso, die Bezettelung gilt natürlich für alle Gefahrguttransporte, also auch für Gefahrgüter z.B. in gedeckten Wagen etc…..

Wie immer sind Sie jetzt an der Reihe, viel Spass beim Modulbau und beim Betriebmachen……