Kopfsteine für die Laderampe im Bf Blumfeld -Teil 1-

Auch wenn die Gebäude erst als Depronmuster vorhanden sind, so wird es Zeit sich mal ein paar Gedanken über die Gestaltung der Laderampe und der Ladestraße zu machen.
Kopfsteinpflaster hat mir schon immer gut gefallen und so habe ich mich entschlossen die beiden Bereiche mit einem auf altgetrimmten Kopfsteinpflasterbelag zu bedecken. Die von verschiedenen Herstellern angebotenen Platten gefallen mir nicht so richtig, für eine Ladstraße an einem kleinen Nebenbahnbahnhof ist für mich zumindest nix richtiges dabei. Also, wie so oft in der Spur0, selber machen 😉

Juhu, wieder etwas kreativ werden…..

Die Laderampe wird so ca. 60 cm lang, das entspricht einer Vorbildlänge von 27 m, hmm etwas kurz für ne Regelspurrampe…. und die Breite habe ich mit 13 cm ( Vorbild 6 m) festegelegt,mal schauen wie es nachher mit zurecht geschnittenen Depronplatten ausschaut…

Nun geht´s aber zu erst mal ans Herstellen des Kopfsteinpflasters, kurzerhand ein 3 mm starkes Gipsplättchen gegossen, mit den Abmessungen 12 mal 11,5 cm.

Gipsplatten Kopfsteinpflaster Spur0

Abb: zwei Gipsplatten als Grundlage fürs Kopfsteinpflaster

Ich muss mich korrigieren, es sind zwei Platten, eine 12 mal 11,5 cm (im Hintergrund) und eine Platte mit Kurvenbogen (Vordergrund).
Beim Surfen im Internet (altdeutsch: Informationsmaterialsuche 😉 ) bin ich auf einigen Seiten von Kopfsteinpflasterproduzenten fündig geworden.

Es gibt ja eine große Auswahl an Materialien ( Basalt,  Granit,  Blaubasalt, brauner Porphyr, ….) und Größen ( 9/11, 14/17, ….) Selbstverständlich gibt es auch Legemuster, wie den Reihenverband, den Diagonalverband, Polygonalverband und Bogenpflaster…… ohjehh.

Ich habe mich für den Reihenverband mit unterschiedlich großen Steinen entschieden, schließlich wird eine Ladestraße bzw. -rampe gepflastert und keine Flaniermeile…

Reihenverband

Abb: Pflaserplatte mit Reihenverbnad und Vertiefungen

Nach ca. 2 Stunden Arbeit war die 12 mal 11,5 cm große Fläche „verfugt“, für die Nacharbeiten wie Vertiefungen und „Pflastersteinpolitur“ kommen nocheinmal ca. 40 Minuten dazu. Das Ergebnis meiner ersten Kopfsteinpflasterplatte sehen Sie oben.

Für den Anfang ganz gut, finde ich, mal schauen wie es nach dem Colorieren ausschaut, aber dazu mehr im Folgebericht.

Kopfsteinpflaster

Abb: gerades PlattenStück und Kurvenstück

Hier sehen Sie die beiden Platten,  rechts die bereits „gepflasterte“ Platte und links die noch unbehandelte.

Unimog, Kopfsteinpflaster

Abb: Unimog zum Größenvergleich

Der UNIMOG, von Bauer Lempke ausgeliehen,  diente als Orientierungsmuster für die Spurrillen und sonstigen Vertiefungen…

Setra Käsbohrer S6

Abb: Setra Kässbohrer S6

Dann fiel mir noch ein alter Setra Kässbohrer S6 von Minichamps im Massstab 1:43 in die Finger, auch dieser wurde zum Größenvergleich herangezogen.

Setra S6

Abb: Detailansicht des Kopfsteinpflasters

Gefällt mir schon ganz gut, auch die „Fahrspuren“ bzw. rechts die „Parkspurvertiefung“ denn auf dieser Seite sollen später mal die LKW´s zum Be- bzw. Entladen stehen, kommen gut rüber, oder?

Kopfsteinpflaster Spur0

Abb: Rad-Pflastersteine-Vergleich

Ja, auch in der Detailbetrachtung gefällt es mir, vor allem die Abnutzungsspuren finde ich geil……

Kopfsteinpflaster Spur0

Abb: Draufsicht auf die Kopfsteinpflasterplatte mit den Abnutzungsspuren..

So sieht die erste fertige „Probeplatte“ Kopfsteinpflaster aus……..

Kopfsteinpflaster Spur0

Abb: Fallhöhentest…..

Im oberen, linken Bereich der Platte sieht man einen Riss, dieser entstand beim Fallhöhentest aus ca. 35 cm Fallhöhe! Sie sehen, wir denken auch an die Verarbeitung der Platten später beim Einbau, ist ein wichtiges Kriterium für uns. Denn was nützt mir das schönste Kopfsteinpflaster, wenn es beim ersten Betrachten schon bricht….. nix.

Spur0 Kopfsteinpflaster am Gleis

Abb: Stellprobe am Gleis

So, jetzt wird die zweite Platte noch bearbeitet und später alles gepinselt.

Die Ergebnisse präsentiere ich Ihnen im Folgebericht.

tschüss

PS: und wie immer fleissig Modulebauen….,-)

Hier geht´s zum Teil 2 des Themas.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Kopfsteine für die Laderampe im Bf Blumfeld -Teil 1-

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.